Sonntagszeitung

In NRW entwickelt sich ein reger Gülle-Tourismus

Ein Landwirt verteilt Gülle auf seinem Feld. Der Tiermist ist – vorsichtig eingesetzt – ein guter Dünger. Zu viel Gülle verseucht aber unser grundwasser.

Ein Landwirt verteilt Gülle auf seinem Feld. Der Tiermist ist – vorsichtig eingesetzt – ein guter Dünger. Zu viel Gülle verseucht aber unser grundwasser.

Foto: dpa

  Die Düngung der Felder mit Gülle sorgt nicht nur bei Anwohnern für Ärger. Unser Grundwasser wird durch Nitrate verseucht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wo die Landwirte viel Vieh züchten, da fällt viel Gülle an – und wo viel Gülle auf den Feldern landet, da ist das Grundwasser mit Nitrat belastet. In Nordrhein-Westfalen betrifft das vor allem den Niederrhein und das Münsterland. Darum wird unter anderem aus diesen Regionen die Gülle tonnenweise in andere Regionen gekarrt. Davon ist in besonderer Weise das Sauerland – aber auch die Eifel – betroffen. Wir sind dem Gülle-Tourismus in der digitalen Sonntagszeitung auf den Grund gegangen.

Selbstverständlich lesen Sie im E-Paper auch alle aktuellen Nachrichten aus der Region, aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Reden wie die Profis

So schön kann das Streiten sein: Wo kluge Köpfe das Argumentieren lernen? Beim „NRW debattiert-Workshop“. Dort treten meinungsfreudige Menschen jeden Alters mit Worten gegeneinander an. Am Ende ist jeder ein Gewinner. Wir lassen eine Teilehmerin berichten.

Außerdem: Kennen Sie den Studiomusiker Simon Rahn? Vielleicht haben Sie aber schon einen seiner Melodien gehört, denn die gehen um die Welt. Die Kompositionen des Esseners sind überall zu hören – in französischen Kochshows wie im US-Sportfernsehen. Wir stellen den 39-Jährigen vor.

Nebenbei geben wir im E-Paper viele tolle Sonntags-Auzsflugs-Tipps für die ganze Familie.

Aus dem Nähkästchen

In unserer Mode-Serie „Aus dem Nähkästchen“ berichtet Wochenende-Redakteurin Maren Schürmann über die Yogalehrerin Nina Arndt, die mit ihrem Mann Michael Klumpp das Label „Instinct“ geschaffen hat: Sportklamotten, großteils aus Bio-Baumwolle. Dafür wurden sie ausgezeichnet – mit einem Preis für Nachhaltigkeit.

Im Sport lesen Sie selbstverständlich alles über das Spiel der Borussia aus Dortmund gegen Bayer Leverkusen. Auch die anderen Bundesligaspiele kommen nicht zu kurz. Natürlich haben wir auch jede Menge anderen Sport für Sie im Programm.

Im Reiseteil lesen Sie eine spannende Reportage über einen Traumurlaub auf der Karibik-Insel Curaçao. Gutes Essen, nette Menschen, tolle Natur und eine umwerfende Unterwasserwelt warten hier darauf, entdeckt zu werden.

Sprachassistenten mögen es schlicht: Wie Siri, Alexa und Co. unsere Sprach verändern, wird von Wissenschaftlern untersucht. Foto: dpa Wie Siri, Alexa und Co. unsere Sprache verändern

Siri, Alexa, OK Google: Haben Sie sich auch schon gefragt, wie die Sprachassistenten unsere Ausdrucksweise verändern? Wir haben mit Experten über das Thema gesprochen. Zwei Wissenschaftler haben uns zudem erklär, wie wichtig der Spieltrieb in uns ist und warum wir unbedingt bis ins hohe Alter Spiele spielen sollten. Das hält jung und frisch, ganz nebenbei ist es auch noch äußerst gesellig.

Mit Umsicht im Gelände – Mit dem „AI:Trail“ erweitert der Automobilbauer Audi das Einsatzspektrum seiner Visionsfahrzeuge nun auch auf den Bereich unbefestigter Wege. Und: Wenn es langsam frisch wird – Strahler, Lüfter, Konvektoren. Mobile Heizungen versprechen flexible Wärme. Doch finanziell lohnt sich ihr Betrieb in der Regel nicht. Wir haben sie getestet.

Ratten spielen geren Verstecken

Freude an Farbe – Da stimmt die Chemie: Wir stellen Ihnen den Beruf des Lacklaboranten vor. Außerdem: 1, 2, 3, ich komme: Ratten lieben das Versteckspiel. Eine Studie zeigt: Die Nager lernen die Regeln schnell, wechseln die Rollen und haben außerdem noch Spaß dabei.

Das und vieles mehr lesen Sie in Ihrer digitalen Sonntagszeitung. Hier können Sie das E-Paper ganz einfach bestellen:

Zum Angebot
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben