ZDFinfokanal

Auf großer Sauerland-Safari

Beim Schützenfest in Finnentrop-Serkenrode wird  viel musiziert und marschiert.                               Foto: ZDF

Beim Schützenfest in Finnentrop-Serkenrode wird viel musiziert und marschiert. Foto: ZDF

Foto: Gert Anhalt zdf

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mainz. Schützenfest und Potthucke sind Gert Anhalt jetzt bestens vertraut. Denn für seine Reihe „Bin mal kurz. . .“ hat der ZDF-Autor jetzt das Sauerland erkundet.

Land und Leute, Wälder und Wiesen, Sitten und Gebräuche: Eine Safari durch das Sauerland ist nicht nur lehrreich, sondern auch unterhaltsam. Im Juni war der ehemalige Auslandskorrespondent Anhalt, der bis 2005 in Peking und Tokio gearbeitet hat, mit der Kamera zwischen Winterberg und Altena unterwegs.

Heimatkundler

„Bisher bin ich immer ahnungslos auf der A 45 am Sauerland vorbei gefahren“, gesteht Anhalt. Aber das hat sich jetzt geändert. Der Weltenbummler hat sich vorgenommen, die Geheimnisse und die Schönheiten der deutschen Regionen vorzustellen: „Heimatkunde ist sozusagen jetzt mein Spezialgebiet.“

Er fing er im Sauerland an. Nicht irgendwo, sondern beim Schützenfest in Finnentrop-Serkenrode. „Es war mein erstes Schützenfest“, gibt der Filmemacher zu. „Die Dorfgemeinschaft, der Zusammenhalt der Generationen und auch der Spaß, den alle hatten - das hat mich beeindruckt.“

Das gilt übrigens auch für den Blick auf den typischen Sauerländer Kuchenteller. Anhalt, der für seine humorvolle und oft unkonventionelle Herangehensweise bekannt ist, stellt fest: „Dort sah ich, wie Buttercremetorte und Blutwurstbrot sich vorbehaltlos aneinanderschmiegten und erkannte, dass der Sauerländer im Grunde doch ein Süß-Sauerländer ist. . .“

Mit Augenzwinkern führt die Reise weiter über die Dechenhöhle in Iserlohn-Letmathe, die Burg Altena, die Besteckfabrik in Fleckenberg, die Heinrich-Lübke-Gedenkstätte in Enkhausen, das Mundartarchiv in Cobbenrode und die Karl-May-Bühne in Elspe. Anhalts Eindruck von der Region: „Eine grandiose Natur.“ Die ihn so fasziniert hat, dass aus geplanten vier Teilen gleich sechs wurden.

Der ZDF-Infokanal zeigt Anhalts Sauerland-Safari „Bin mal kurz. . . im Sauerland“ ab Samstag (14. August) um 12.30 Uhr mehrmals wöchentlich. Zudem sind alle Beiträge in der ZDF-Mediathek ein Jahr lang abrufbar. Die Reihe soll auch bei 3sat gezeigt werden, einen Termin gibt es aber noch nicht. Höhepunkte übernimmt die ZDF-Reihe „blickpunkt“ am Sonntagmorgen.

TV-Heimatkundler Gert Anhalt ist derweil schon wieder unterwegs. In der Altmark hat er für „Bin mal kurz. . .“ bereits gedreht. Eisenhüttenstadt ist ebenso in der Vorbereitung wie der Bayerische Wald. „Es gibt so viel unbekanntes Deutschland“, erklärt der Filmemacher, „da ist noch viel zu erkunden.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben