Gebäudetechnik

Verein sucht Partner in Südwestfalen

Foto: WP

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Siegen/Olpe. Die Initiative Gebäudetechnik Südwestfalen sucht im Bezirk der Industrie- und Handelskammer Siegen nach Unternehmen der Gebäudetechnik, die von den Vorteilen einer Kooperation profitieren möchten.

Der Verein Gebäudetechnik Südwestfalen e.V., der die Zusammenarbeit der Unternehmen koordiniert, hat kürzlich im Rahmen einer gemeinsam mit der IHK Siegen durchgeführten Veranstaltung bei der Gebr. Kemper GmbH in Olpe einen Überblick über Ziele und Handlungsfelder der Kooperation gegeben.

Vernetzung untereinander

Unter dem Motto „Erfolg durch Kooperation” waren produzierende aber auch dienstleistende Unternehmen aus den verschiedensten Bereichen der Gebäudetechnik zusammengekommen, um sich über die Aktivitäten des Vereins zu informieren. Zudem wollte man sich die Möglichkeiten für die Vernetzung untereinander und die Vorteile für Kooperationen vorstellen lassen.

Eingeladen waren insbesondere Firmen aus dem Kammerbezirk der IHK Siegen, um diese mit den Unternehmen aus dem Verein, die schwerpunktmäßig im Märkischen Kreis angesiedelt sind, zusammenzubringen. „Es gilt Synergien auszuloten”, wie Rupprecht Kemper, Vizepräsident der IHK Siegen, in seiner Begrüßung formulierte.

Ziele, Struktur und Organisation des Vereins Gebäudetechnik Südwestfalen, der bei der SIHK zu Hagen angesiedelt ist, beschrieb der geschäftsführende Vorstand Dirk Hackenberg. So sei es gerade im Bereich der Gebäudetechnik wichtig „Stärken zu stärken”. Schließlich erwarte der Kunde Lösungen aus einer Hand. Zur Kooperation äußerten sich Georg Werth von der Firma Rutenbeck aus Schalksmühle und geschäftsführender Vorstand des Vereins sowie Uwe Dietrich von Dornbracht aus Iserlohn.

Fokus in Südwestfalen

Im Bereich der Gebäudetechnik gibt es mit etwa 180 Unternehmen einen Schwerpunkt in Südwestfalen. Viele gehören zu den Marktführern in verschiedenen Bereichen der Gebäudetechnik, wie in der Sanitärtechnik, der Gebäudeelektrik und -elektronik und der Sicherheitstechnik. Zum Teil arbeiten Firmen aus Südwestfalen weltweit an den gleichen Großprojekten mit. Gemeinsam können sie Angebote entwickeln und auf den Weltmärkten ihre Marktpositionen ausbauen. Fragen beantwortet Roger Schmidt unter Tel.: 0271/3302-263.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben